Prämierungen

Jedes Jahr trifft eine Auswahlkommission der Zürcher Mittelschulen aus allen Maturaarbeiten im Kanton Zürich eine Vorauswahl von etwa 50 Arbeiten (ca. zwei pro Schule), die jeweils im Mai öffentlich ausgestellt und von einer Jury, bestehend aus Vertretern aus Bildung, Kultur und Wissenschaft, prämiert werden. Vom 15. Mai bis 30. Juni 2021 kann die virtuelle Austellungen der prämierten Maturaarbeiten 2021 besucht werden. Die ausgezeichneten Maturaarbeiten der vergangenen Jahre können ebenfalls eingesehen werden.
In Ergänzung zu diesen kantonalen Auszeichnungen findet jeweils im Rahmen der Maturfeier eine schulinterne Prämierung statt. Dafür konnte der Ehemaligenverein als Sponsor gewonnen werden, dem für seine Grosszügigkeit und sein Engagement an dieser Stelle ein Dank gebührt.

2020

Auch 2020 prämierte die Auswahlkommission der Zürcher Mittelschulen zwei Maturitätsarbeiten unserer Schule. Ausgezeichnet mit einem der fünf Hauptpreise vom Kanton Zürich wurde Hussein Husseinis Maturitätsarbeit „Das Schicksal der geflüchteten Vögel - eine Erzählung“. Einen kantonalen Anerkennungspreis erhielt David Messmer für seine Arbeit „Faszination Polarlicht - Experiment und Expedition“. Die Ausstellung der Maturaarbeiten 2020 fand online statt.

2019

Natalie Wüst, 6d und Fabrizio Lanfranchi, 6e haben für ihre hervorragenden Maturitätsarbeiten einen Anerkennungspreis von Impuls Mittelschule erhalten. Ihre Arbeiten waren vom 15. bis zum 29. Mai im Lichthof der Uni Zürich zu sehen.

Natalie Wüst hat in ihrer Arbeit "Die Toten unter der Schule" die Ausgrabung der Skelettfunde im Johanniter dokumentarisch mit der Kamera begleitet und mit grossem Engagement und viel Selbständigkeit einen eigenständigen Filmstil entwickelt. Ihr Dokumentarfilm zeichnet sich durch eine persönliche Note und gleichzeitig durch grosse Sachlichkeit und viel gesammeltes Wissen aus.      

Die Maturaarbeit von Fabrizio Lanfranchi "Endolysine als antimikrobielle Wirkstoffe" basiert auf hochwissenschaftlicher Arbeitsweise und dem Einsatz modernster Labortechniken:
Fabrizio hat untersucht, inwiefern sich zwei Peptidoglykan-Hydrolasen (hochspezifische Enzyme, die den Zelltod bei Bakterien herbeiführen können) als potentielle Wirkstoffe gegen bestimmte Bakterien eignen.

2018

Ausgezeichnet vom Kanton und ausgestellt an der Pädagogischen Hochschule in Zürich wurde Martina Müllers Maturitätsarbeit «Sieben kleine Prosagedichte - literarische Übersetzung von sieben Petits poèmes en prose Baudelaires».

Ebenfalls einen kantonalen Preis und einen Ausstellungsplatz an der PH bekam Angelika Tanners Arbeit «So macht Schwyzerörgeli spile Spass».

Der interne Hauptpreis der Kantonsschule Küsnacht ging dieses Jahr an Virginia Zaretskie für ihre Maturitäsarbeit «Mirror, Mirror - die Entstehung eines Theaters».

Honoriert mit einem internen Anerkennungspreis der Kantonschule Küsnacht wurde Tiffany Koch für ihre Arbeit «Typisch Mädchen - typisch Jungs».

Einen Anerkennungspreis erhielt weiter Sarah Rogler für ihre Arbeit «Regulation der Expression des pH Rezeptors OGR1 intestinalen Fibroplasten unter Hypoxie-Bedingungen».

Ebenfalls honoriert mit einem Anerkennungspreis wurde Manon Lussi für ihre Arbeit «Mit einem Schlag – Wie ein Schlaganfall das Alltagsleben beeinflusst».

Ein weiterer Anerkennungspreis ging an Philomène Incicis Arbeit «Aus dem Leben einer Geige».

Eine Anerkennung erhielt auch Emanuel Stüdeli für seine Arbeit «Endlich Vanillin»

Ebenfalls eine Anerkennung verdiente hatte Anna Sophia Corcoran für ihre Arbeit «Islam im Schweizer Klassenzimmer».

Last but not least ging eine siebte Anerkennung an Juliette Galatoire für die Arbeit «Mein Jahr mit Debussy»