Instrumentalunterricht und Sologesang

Der individuelle Instrumentalunterricht zählt zu den wichtigen Säulen der Kantonsschule Küsnacht. Je nach Profil ist er Teil des Schwerpunkt- oder des Grundlagenfaches, daneben kann er aber auch als Freifachkurs belegt werden. Als Freifach ist er allerdings kostenpflichtig (z.Z. 640.-CHF pro Semester für eine halbe Lektion à 22.5 Minuten, respektive 1'280.-CHF für 45 Minuten). Folgende Instrumente stehen zur Wahl:

Cello

Nicola Romanò |

Geboren 1974 in Luzern. Früher Kontakt mit Kammermusik, welche fortan eine musikalisch zentrale Rolle einnehmen wird. Klassische Studien bei Peter Leisegang und Thomas Grossenbacher. Gewinner verschiedener Preise, u.a. Mozart-Preis der Stadt Luzern mit dem ONYX Quartett. Seit 2009 Lehrer für Cello an der Kantonsschule Küsnacht.

Vielseitiges Konzertieren in Formationen unterschiedlicher Grössen und Stile, der E- und U-Musik. Zunehmender Spielrausch; vermehrt auch in Projekten und Bands der Schweizer Szene für Freie Improvisation und Jazz. 

Nicola Romanò ist Widmungsträger mehrer Werke des Schweizer Komponisten Franz Furrer-Münch (1924-2010), seit 2004 Mitglied des ensemble für neue musik zürich und seit 2016 Vorstandsmitglied des Forum

Neue Musik Luzern.

Eine sehr aktive und stilistisch sehr freie Formation ist klangcombi: Eine Musik der Begegnung, der Soundtrack einer Imaginären Heimat.

www.klangcombi.com

E-Bass

Patrick Jenny |

Patrick Jenny, 1969 in Zürich geboren. Es studierte Kontrabass und E-Bass an der Jazz Schule Zürich bei Räthus Fliesch und bei Willy Kotun Percussion. An der Hochschule für Musik in Basel, Kontrabass bei Roman Dylag und Bänz Oester, und in Winterthur an der WIAM/SMPV bei Kalli Gerhards.

Projekte

Mit dem Trio Triology spielte er im In- und Ausland und gewann 2001 den 1. Preis in Crysler Award «best jazz combo» im Rahmen des Montreux Jazz Festival.

Die East- West Formation «Kamala» mit Bruno Steffen zelebriert Indische Ragas in rhythmisch ungeradem Metrum, CD out by Brambus Records, «Oriental space Jazz»

Masterarbeit im Bereich Arragement&Komposing mit der Zürichsee BigBand.

Patrick Jenny arbeitet seit 2005 an der Kantonsschule Küsnacht als Lehrer für Kontrabass und E-Bass, zudem leitet er folgende Gefässe:

  • seit 2006 die Jazz Workshops, jedes Semester Konzerte im Rahmen von KKN- Veranstaltungen. Konzertbesuche bei Nik Bärtsch im Club Exil gehören fix dazu. Einige der Ex-Jazz-Workshop- Teilnehmer*Innen sind unterdessen selber Musiker oder noch in der Ausbildung dazu.
  • das relativ junge Acapella-Ensemble
  • jährlich organisiert Patrick Jenny ein Konzert @KKN im Rahmen des Unerhört Festival für improvisierte Musik.
E-Gitarre

Giancarlo Nicolai |

  • ist in Bern, 1957 geboren, und lebt in Basel.
  • Gitarrist und Komponist und Improvisator seit 1977.

  • Swiss Jazz School Bern,
  • Musicians Institute of Technology Los Angeles USA,
• Schweizer Akademie für Musik und Musikpädagogik.
  • Musik Akademie Basel.

Studierte Jazz-Gitarre mit Joe Pass, Joe Diorio, Peter“Teddy“Bärlocher und Ira Kriss.
Besuchte Seminare mit Mike Stern, Roben Ford, Scott Henderson.

Seit vielen Jahren geht Giancarlo Nicolai musikalisch seinen eigenen Weg und verbindet in seinen Kompositionen Elemente von Jazz und zeitgenössischer Musik zu eigenwilligen Klangskulpturen.
Giancarlo Nicolai (1957),  italienischer Nationalität, ist einer der erstaunlichsten Musiker seiner Generation, allem voran durch die Schaffung seiner sonoren Welten von elektrischen und akustischen Gitarren. Schüler von Joe Diorio und Joe Pass, Partner von John Tchicai, in Europa und im Speziellen in der Schweiz gehört er zu den innovativen Musikern. Er hat nie aufgehört zu experimentieren und zu forschen und die Grenzen seines Instrumentes im Kollektiv zu sprengen. Begabt sowohl für die Improvisation als auch für die Zusammensetzung schuf Nicolai vielerlei: ein Gitarrenorchester mit 25 Gitarristen - ein megalomanisches Projekt, das ihm erlaubte, seine instrumentalen Ideen explodieren zu lassen. "Guitar Labor a (s)tory" ist mit fünf spannenden Gitarristen, die in Wechselwirkung mit der präzisen und kräftigen Rhythmus-Gruppe stehen und Jazz, Rock, Free und Noise ohne Scham neu verteilen, ideal besetzt. Durch den inspirierten Umgang mit mikroskopischen Strukturen innerhalb der elektronischen Musik als Grundlage für die eigene instrumentale Sprache der Musiker wird eine erfreuliche sonore Freske geschaffen.
seit 2003  Elektro-Gitarren Lehrer an der Kantonsschule Küsnacht,(Zürich) mit Sonderwoche „the art of unexpectet“ Improvisation und freies Spiel und vermittelt
auch das spielen mit der Ukulele.

giancarlonicolai@gmail.com

Gitarre

Urs Güntensberger |

Nach Matura und Primarlehrerausbildung Musikstudium am Konservatorium Winterthur (Zürcher Hochschule der Künste  ZHdK) bei Prof. Jury Clormann.

Abschluss mit Lehr- und Konzertreifediplom für Gitarre.

Anschliessend weitere Studien bei Prof. Rafael Andia in Paris mit Schwerpunkten Neue Musik und Barockgitarre.

Besuch verschiedener Meisterkurse ( Pepe Romero, Manuel Barrueco etc.).

Lehrtätigkeit an der Kantonsschule Küsnacht, Schweiz ( Musisches Gymnasium ) und Kantonsschule Zürich Nord.

CD-Veröffentlichung :

TENTATIV – Neue Musik für 10-saitige Gitarre

Werke von Margrit Schenker, Daniel Mouthon und Martin Derungs (Ersteinspielungen)

SWISS PAN 51 731

10-saitig.ch

 

Bruno Jundt |

In Monza (Italien) aufgewachsen; nach dem Umzug in die Schweiz erste Konzerte in kleinerem Rahmen (Jugendhäuser, Kulturcafés) als Bluesgitarrist.

1978 bis 1993 Gitarrenlehrer an der Jugendmusikschule Meilen.

1982 bis 1986 Studium der klassischen Gitarre bei Prof. Jury Clormann, mit abschliessendem Lehrdiplom für Gitarre.

1987 erster längerer Aufenthalt in Andalusien; Besuch vieler Kurse sowie Einzelunterricht bei den renommiertesten Flamencogitarristen Spaniens. 1988 bis 1998 Auftritte in der ganzen Schweiz als Flamencogitarrist von "Encuentro Flamenco".

2001 - 2004 viele Konzerte – u.a. im Moods – mit dem marokkanisch-schweizerischen Fusion-Ensemble Sirocco.

1993 Gründung des Verlages „Encuentro Productions“ (www.encuentro.ch), der weltweit Flamenco-DVDs und Musibücher (alle Transkriptionen von B.Jundt) vertreibt.

Seit 1993 – immer noch mit Begeisterung! – Gitarrenlehrer an der Kanti Küsnacht.

Harfe

Katrin Bamert |

Katrin Bamert studierte bei Xenia Schindler am Konservatorium Luzern Harfe.1995 erhielt sie ihr Lehrdiplom mit Auszeichnung und damit den Dr.Walter-Strebi-Preis. Ihr weiteres Studium führte sie an die staatliche Hochschule für Musik in Stuttgart, wo sie 1997 mit dem Konzertreifediplom bei Therese Reichling abschloss. Sie ist Preisträgerin der Friedl-Wald-Stiftung, des Migros-Genossenschaftsbundes und des Wettbewerbes der Vereinigung deutscher Harfenisten.Weiter besuchte sie verschiedene Meisterkurse, u.a. bei Susan McDonald, Alice Glies, Edward Witsenburg, David Watkins und Brigitte Sylvestre, ab Sommer 2000 folgte ein Nachdiplomstudium bei Catherine Michel an der Musikhochschule Zürich. 2005 erhielt sie den Förderpreis der Stadt Chur.

Als Solistin und Kammermusikerin konzertiert sie mit verschiedenen Orchestern und Ensembles. Ausserdem unterrichtet sie an verschiedenen Musikschulen

Horn

Heiner Wanner |

Nach der Matura an der Kantonsschule Küsnacht studierte Heiner Wanner an der Musikhochschule Zürich bei Matthias Kofmehl und schloss sein Hornstudium 1996 mit dem Lehr- und Orchesterdiplom ab. Es folgte weiterer Unterricht bei Thomas Müller in Bern und später bei Karl Fässler in Zürich. 

Heiner Wanner ist ein gefragter Kammermusiker. Neben dem Quintetto Inflagranti spielt er beispielsweise auch in diversen Holzbläserquintetten und im Ensemble Helvetica. Als freischaffender Musiker ist er regelmässig in verschiedenen Orchestern zu hören. Eine rege Lehrtätigkeit an diversen Musik- und Kantonsschulen in den Kantonen Zürich und St. Gallen runden seine musikalische Tätigkeit ab.

Klarinette

Valentin Wandeler |

Valentin Wandeler studierte an den Musikhochschulen in Zürich und Karlsruhe bei Elmar Schmid, Wolfgang Meyer und Otto Kronthaler und schloss seine Ausbildung 2002 mit Auszeichnung ab.  

Während rund zehn Jahren widmete er sich zusammen mit dem Ensemble Clarino intensiv der Literatur für Klarinettentrio und spielte zahlreiche Konzerte in Europa, Südamerika und Asien. Valentin Wandeler ist immer wieder in hochkarätigen Orchester- und Kammermusikprojekten engagiert, so mit dem Balthasar Neumann Orchester, mit der Akademie für Alte Musik Berlin, sowie mit der Capella Andrea Barca und Andras Schiff. Daneben spielt er in Orchestern und Ensembles in der Schweiz, ist ein engagierter Kammermusiker und Klarinettist in der Band Doina, die sich der osteuropäischen Volksmusik verschrieben hat. Er lebt und unterrichtet mit grosser Begeisterung Kinder und Jugendliche in Zürich und Umgebung.

Klavier

Dominik Blum |

www.dominikblum.com

 

Thomas Jaggi |

Bereits mit fünf Jahren erhielt ich von meiner Mutter (selbst Klavierlehrerin und Kirchen-Organistin) Klavierunterricht.

Es folgten weitere Studien in Bern, London und Zürich bis zum Konzertpianisten.
Neben der Klassik faszinierten mich bald auch der Jazz und die Improvisation. Diese Freiheit, auch zwischen die Zeilen zu hören und etwas Eigenes hinzuzufügen oder wegzulassen macht für mich Musik lebendiger und beflügelt mich immer wieder!
Diverse Improvisationskurse u.a. bei Albert Schneeberger und Galina Vracheva boten mir dafür viele Anregungen.

Solistische Auftritte mit Orchestern gehören zu meinem Alltag sowie die Kammermusik und Liedbegleitung; auch nehme ich immer wieder Aufträge als Korrepetitor mit diversen Chören an.

Als Klavierpädagoge unterrichte ich an der Kantonsschule Küsnacht und der Musikschule Stäfa. Junge Menschen für die Musik zu begeistern bereitet mir auch nach Jahrzehnten noch Freude und erfüllt mich mit Dankbarkeit.

 

Viktor Müller |

Geboren 1955. Studien an der Swiss Jazz School Bern sowie an der Musikakademie Zürich bei Amadeus Schwarzkopf, Lehrdiplom 1980. Anschliessend weitere Studien bei Vitalij Margulis in Mainz und Werner Bärtschi in Zürich. Konzerttätigkeit im In- und Ausland als Kammermusiker und Begleiter. Diverse Radioaufnahmen. Gründungsmitglied des ensembles für neue musik zürich.

http://www.ensemble.ch/

Born 1955. Studied at the Swiss Jazz School in Bern and at the Academy of Music Zurich with Amadeus Schwarzkopf. Teaching diploma in 1980. Then he studied with Vitalij Margulis in Mainz (Germany) and Werner Bärtschi in Zurich. Concerts as chamber musician and accompanist in Switzerland and abroad. Variety of radio recordings and records. Member of the founder board of the zurich new music ensemble.

 

Christa Suliman |

Christa Suliman ist Musikerin aus Leidenschaft und unterrichtet mit Begeisterung.

Nachdem sie mit fünf Jahren ihren ersten Klavierunterricht erhalten hat, ist die Musik für sie zu einer zweiten Sprache geworden. Dieses wunderbare Ausdrucksmittel den jungen Menschen näher bringen zu können, erachtet sie als großes Privileg. Auf dieser Basis unterrichtet Christa Suliman und bringt ihren Schüler*innen mit Feingefühl und Geduld das notwendige Rüstzeug für ein selbständiges Musizieren mit.

Christa Suliman ist im In-und Ausland eine gefragte Solistin und Kammermusikpartnerin. Ausserdem verbindet sie ihre intensive Tätigkeit als Menschenrechtsaktivistin aus Überzeugung mit ihrem musikalischen Schaffen. So ist sie unter anderem auch immer wieder in Benefizkonzerten für verschiedene Nichtregierungsorganisationen zu hören.

Kontrabass

Patrick Jenny |

Patrick Jenny, 1969 in Zürich geboren. Es studierte Kontrabass und E-Bass an der Jazz Schule Zürich bei Räthus Fliesch und bei Willy Kotun Percussion. An der Hochschule für Musik in Basel, Kontrabass bei Roman Dylag und Bänz Oester, und in Winterthur an der WIAM/SMPV bei Kalli Gerhards.

Projekte

Mit dem Trio Triology spielte er im In- und Ausland und gewann 2001 den 1. Preis in Crysler Award «best jazz combo» im Rahmen des Montreux Jazz Festival.

Die East- West Formation «Kamala» mit Bruno Steffen zelebriert Indische Ragas in rhythmisch ungeradem Metrum, CD out by Brambus Records, «Oriental space Jazz»

Masterarbeit im Bereich Arragement&Komposing mit der Zürichsee BigBand.

Patrick Jenny arbeitet seit 2005 an der Kantonsschule Küsnacht als Lehrer für Kontrabass und E-Bass, zudem leitet er folgende Gefässe:

  • seit 2006 die Jazz Workshops, jedes Semester Konzerte im Rahmen von KKN- Veranstaltungen. Konzertbesuche bei Nik Bärtsch im Club Exil gehören fix dazu. Einige der Ex-Jazz-Workshop- Teilnehmer*Innen sind unterdessen selber Musiker oder noch in der Ausbildung dazu.
  • das relativ junge Acapella-Ensemble
  • jährlich organisiert Patrick Jenny ein Konzert @KKN im Rahmen des Unerhört Festival für improvisierte Musik.
Orgel

Dominik Blum |

www.dominikblum.com

Querflöte

Murat Cevik |

Er begann am Staatskonservatorium an der Mimar Sinan Universität in Istanbul bei Prof. Mükkerem Berk Querflöte zu spielen. Sein Musikstudium schloss er im Jahr 2002 an der Universität Marmara ab.

Im darauf folgenden Jahr kam Murat Cevik in die Schweiz, wo er sein Zweitstudium an der ZHdK beim renommierten Querflötisten Matthias Ziegler aufnahm und das Konzertdiplom mit Auszeichnung erlangte.

Sein grosses Interesse am Jazz führte ihn weiter an die Jazzschule der ZHdK, an der er beim Saxofonisten Christof Grab studierte und mit dem Lehrdiplom abschloss.

Er arbeitete mit den Flötisten Aurelle Nicolet, William Bennett, Gülsen Tatu und besuchte Kurse bei Clifford Benson in London und Jazz-Workshops bei Marc Mommaas in New York.

Murat Cevik gibt Solo- und Kammermusikkonzerte und wirkt bei Projekten Neuer Musik und Jazz mit. Er ist Flötist der ersten Stunde im Ensemble Tzara.

Seine Band Ararat Quintet spielt von ihm komponierte Musik, die er als anatolien fusion bezeichnet. 

Schlagzeug (klassisch oder drum set)

Markus Lauterburg |

www.markuslauterburg.ch

Markus Lauterburg, 1974 in Bern geboren, lebt seit 1995 in Luzern. Er studierte an der Hochschule Luzern - Musik Schlagzeug und Perkussion bei Pierre Favre und schloss sowohl das Lehrdiplom wie auch das Konzertreifediplom mit Auszeichnung ab.

Markus Lauterburg ist als Musiker, Komponist und Lehrer tätig.

Markus Lauterburg spielt im Schlagzeugquartett «Pierre Favre DrumSights» sowie im Ensemble «klangcombi». Weiter spielt er in verschiedenen Duobesetzungen, unter anderem mit dem Pianisten Hans-Peter Pfammatter sowie im Duo «DisTanz» mit der Tänzerin Beatrice Im Obersteg. Im Quartett «Frächdächs» von Isa Wiss engagiert sich Markus Lauterburg auch für improvisierte Kinderkonzerte. Zusammen mit dem Cellisten und Theatermacher Till Wyler von Ballmoos vertont er Stummfilme von Buster Keaton.

In den meisten Projekten befasst sich Markus Lauterburg intensiv mit Freier Musik und verbindet die Felder Improvisation und Komposition in verschiedenster Weise.

Als Initiator der «Musikfestwochen Luzern» zusammen mit Hans-Peter Pfammatter und als Organisator der Konzertreihe «Earlybird – Morgenmusik für Frühaufsteher» 2007 – 2013 in Luzern sowie als Mitbetreiber des Luzerner Konzertortes «Mullbau» ist Markus Lauterburg auch auf organisatorischer Seite aktiv.

Seit 2001 unterrichtet Markus Lauterburg an der Kantonsschule Küsnacht das Fach «Schlagzeug».

Sologesang

Andreas J. Baumberger |

...durfte bereits als Knabensopran die ersten solistischen Auftritte erfahren. Er studierte an der Musikhochschule Zürich bei Rudolf A. Hartmann und Jane Thorner-Mengedoth.Abschluss des Studiums mit
Erwerb des Lehr- und Operndiploms.

Preisträger des Kiwanis-Preis für Musik , Zürich.

Es folgten intensive Studien in der Meisterklasse für Lied bei Irwin Gage an der Musikhochschule Zürich. Gleichzeitig bildete sich Andreas J. Baumberger am Opernstudio Basel weiter, wo er mit dem Opern-Reife-Diplom abschloss. Er wirkte in mehreren Opernproduktionen mit und widmete sich daneben intensiv dem Lied-und Oratoriengesang.

Andreas J. Baumberger ist seit 1992 Lehrbeauftragter für Solo-Gesang an der Kantonsschule Küsnacht, und seit 2002 Stimmbildner des Zürcher Männerchors. Heute arbeitet er auch als Vocal-Coach in verschiedenen Sparten. Stimmkontrolle, Standortbestimmung, Vorbereitung auf Castings und Prüfungen. Auslotung, Entwicklung und Befreiung des Stimmpotenzials. Stimmstörungsanalyse und entsprechendes Behebungstraining.

Andreas J. Baumberger wirkt als Kursleiter in Interpretations-Kursen sowie im Bereich Körper-Atem-Stimme. Die Förderung junger Stimm-Talente ist ihm ein besonderes Anliegen. Daneben konzertiert er im In-und Ausland, im Oratorien- und Liedbereich, und fächerübergreifend im Jazz und Musical.

 

Catriona Bühler |

Die Sopranistin Catriona Bühler ist neben zahlreichen Engagements im klassischen Konzertfach - von Alter bis Neuer Musik - auch an Projekten mit Jazz, Chansons und freier Improvisation anzutreffen.

Als Solistin war sie bereits zu Gast bei renommierten Ensembles und Festivals wie dem Collegium Novum Zürich, ensemble recherche Freiburg i. Br., Zürcher Kammerorchester, ensemble für neue musik zürich, Akademisches Kammerorchester Zürich, Musikfestwochen Braunwald, Festival Alpenklassik Bad Reichenhall, Vokalensemble Zürich.

Im Opernfach sang sie die Rolle des Miles („Turn of the Screw“) an der ZHdK, die Despina („Cosi fan Tutte“) und Checca („Il Flaminio“ von Pergolesi) am Schweizer Opernstudio, une suivante („Amadis“ von Lully) am Theater Biel, Adele („Fledermaus“) an den Operettenfestspielen Interlaken sowie die Vespetta ("Pimpinone" von Telemann) mit der KammerOperSchweiz. Im Jahr 2011 war sie in der Uraufführung von Mathias Steinauers Oper „keyner nit“ zu erleben, sowie mit dem Luki*ju Theater Luzern mit G. Beljon’s „Hänsel und Gretel“ (Erzählerin / Hexe). Es folgt die Larinda ("Handwerker als Edelmann" von J. A. Hasse) mit der KammerOperSchweiz.

Catriona Bühler ist Mitglied der schweizer Close Harmony-Formation „The Sam Singers“.

Ihre Studienorte waren die Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Jane Thorner-Mengedoht und Marianne Racine. Es folgte ein Studium am Schweizer Opernstudio Biel/Bienne, wo sie 2009 das Konzertdiplom Oper erlangte.

 

Jean Knutti |

Jean Knutti ist in Kanada geboren, und kam mit 8 Jahren in die Schweiz. Er studierte an der ETH in Zürich Mathematik und danach am Konservatorium Zürich parallel Gesang und Waldhorn. Nach dem Besuch des Opernstudios in Biel wandte er sich zum Opernfach hin, und stellte mit Vorliebe Tenor- und Bariton-Charakterrollen aus Opern des 20. Jahrhunderts dar. So hat er am Musiktheater Biel und bei freien Produktionen im In- und Ausland schon in über 35 Opern mitgewirkt, darunter viele Uraufführungen.

Daneben ist Jean Knutti als Ensemblesänger beim Vokalquartett SoloVoices, beim Zürcher Vokalensemble und in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles tätig, zudem dirigiert er ein Blasorchester in Erlenbach und einen Chor in Stäfa. Seit 1993 ist er als Sologesangslehrer an der Kantonsschule Küsnacht tätig.

 

Liv Kriesi |

http://www.livkriesi.ch

Liv Kriesi entdeckte ihr Gesangstalent an der Kantonsschule Küsnacht. Es folgten Gesangsstudium bei Kathrin Graf in Zürich und dank dem Preis der Elvira-Lüthi-Stiftung auch in London bei Laura Sarti. Dank einer sehr modulationsfähigen Stimme reicht ihr Repertoire von alter Musik über Barock, Klassik und Romantik bis zu zeitgenössischen Kompositionen der E-und U-Musik. Ihre Studioarbeit umfasst Aufnahmen mit vorwiegend zeitgenössischer Musik für das Opern- und Schauspielhaus Zürich sowie Radio DRS 2.

Seit 1998 unterrichtet sie mit Begeisterung Sologesang als Freifach in Küsnacht. Sie ist Mutter von zwei Kindern und bildet sich zurzeit weiter in Berlin am „Institut für Entspannungstechniken und Kommunikation“ im Fach Stimmtherapie. 

Trompete

Martin Albrecht |

ist in der Nähe von Zürich geboren und aufgewachsen und absolvierte seine Studien in Zürich, Luzern, Mainz, und New York. Er war während mehrerer Jahre Mitglied des Schweizer Jugend-Sinfonie Orchesters. In der Saison 2002-2003 war Martin Albrecht Solo-Trompeter im Nationalorchester von Ecuador, wo er auch bei der Brassband del Ecuador Unterricht erteilte.

Als freischaffender Musiker spielt er regelmäßig Solo-Konzerte mit Orchester oder Orgel. Er ist 1. Trompeter im Orchester «Camerata Cantabile» und konzertiert auf historischer Trompete regelmäßig mit dem «Bach Collegium Zürich». Konzertreisen führten ihn ins nahe Ausland sowie nach Nord-, Mittel-, und Südamerika und nach Japan. Eine grosse Leidenschaft des Musikers gilt auch der Bigbandmusik. Zusammen mit ehemaligen Schülerinnen und Schülern der Kanti Küsnacht gründete er 2008 das semiprofessionelle «Starlight Jazzorchestra», welches sich einen hervorragenden Ruf als vielseitige Bigband erworben hat.

Martin Albrecht unterrichtet mit Begeisterung Trompete und Big Band an der Kantonsschule Küsnacht und leitet die Musikschule Wollerau. Einige seiner Schüler sind heute als ausgezeichnete Trompeter im professionellen wie im freizeitlichen Konzertbetrieb engagiert. Dem Orchester «Camerata Cantabile» gehört Martin Albrecht seit seiner Gründung an und er ist als Präsident für dessen strategische Führung verantwortlich.

Violine und Viola

Sabine Furrer |

Sabine Furrer studierte in Zürich, Basel und Bern Violine; Lehr-,Orchester- sowie Konzertdiplom absolvierte sie jeweils mit Auszeichnung. Als leidenschaftliche Kammermusikerin hat sie in verschiedensten Formationen gespielt und ihre Begeisterung für Volksmusik aus Osteuropa lebt sie seit über 10 Jahren im Klezmer Balkan Quartett DOINA aus.

Mehrfache Teilnahme am Yiddish Summer Weimar, wichtige Impulse durch die Klezmorim Michael Heitzler, Cookie Segelstein, Alan Bern und Deborah Strauss.

An der Lehrtätigkeit schätzt sie neben der ungebrochenen Faszination für das Geigenspiel das Zusammenbringen verschiedenster Menschen durch gemeinsames Musizieren am meisten.

Derzeit unterrichtet sie Violine, Viola und Orchester an den Kantonsschulen Küsnacht und Wiedikon.

www.doina.info